Neu im Medienzentrum

Hörspiel-Spaß (nicht nur) für Kinder mit den „Tonies“

Lustig bunt und einfach zu bedienen: Die „Toniebox“ erfindet das Geschichtenhören neu. Gestartet wird ein Hörspiel, indem man eine der Tonie-Figuren darauf setzt. Ab sofort gibt es sie im Medienzentrum auszuleihen.

Zerkratzte oder verschollene Hörbuch-CDs, kaputte Dosen, und der gute alte Kassettenrekorder war auch über die Wupper – das musste alles nicht sein, fanden zwei Väter. Sie machten sich ein paar Gedanken, und bereits der erste Prototyp zeigte den richtigen Weg: weg von kompliziert und zerbrechlich, hin zu beinah unverwüstlich und puppeneinfach – die Toniebox war geboren.

Einfachste Bedienung

Zum Einschalten zwickt man in eines ihrer Ohren, und auch danach haben diese die denkbar naheliegende Funktion: Drückt man das kleine Ohr, wird die Lautstärke geringer, mit dem großen Ohr wird’s lauter. Dabei kann man als Eltern die Maximallautstärke selber regulieren, mittels einer Anmeldung auf der Firmenwebsite. Ein leichter Klaps auf die rechte Gehäuseseite lässt die Geschichte ein Kapitel nach vorne springen, ein Klaps auf die linke Seite bewirkt das Gegenteil.

Und wie startet die Geschichte? Einfach die kleinen Tonie-Figuren oben auf die Box stellen, und schon geht‘s los.

Tonies gibt es ab sofort im Medienzentrum, Boxen werden folgen

Ganz neu im Angebot hat das Medienzentrum derzeit 16 Tonies, 12 weitere werden ab Mitte Januar ausleihbar sein. Die Tonieboxen wird es ebenfalls zur Ausleihe geben, sobald diese wieder lieferbar sind – momentan ist wegen der großen Nachfrage in ganz Deutschland keine weitere Box erhältlich.

Wer bereits selbst über eine Box verfügt, kann auch die Geschichten der Figuren aus dem Medienzentrum abspielen, nachdem er sie auf seine Box aufgespielt hat. Das geht ganz einfach: neue Figur auf die Box stellen (dabei startet die Geschichte sofort) und warten, bis diese ein kurzes Signal von sich gibt. Bis zu diesem Moment ist ein eingeschaltetes W-LAN nötig, danach lassen sich die Geschichten überall abhören – im Kinderzimmer, unterwegs im Auto oder im Hotel, bei Freunden, usw.

Unterbrechen lässt sich eine Geschichte, indem die Figur von der Box genommen wird. Stellt man sie wieder oben drauf, geht es da weiter, wo man vorher mit dem Hören aufgehört hatte.

Musik, Hörspiele, Sachgeschichten hören oder Inhalte mit den Kreativ-Tonies selbst gestalten

Neben den Hörspielfiguren gibt es auch sogenannte Kreativ-Tonies. Diese können dafür genutzt werden, Geschichten aus dem eigenen Besitz wiederzugeben oder um eigene Geschichten draufzusprechen. Das geht problemlos mit dem eigenen Smartphone – die passende App gibt es natürlich auch schon. Ebenfalls im Angebot: Sachgeschichten, die den Bogen zu älteren Zuhörern spannen.

Auch für Menschen mit einer Seh-Beeinträchtigung gut geeignet

Anfänglich war die Tonie-Familie für Kinder zwischen drei und sechs gedacht. Die Boxen eignen sich aber auch bestens für Menschen mit einer Sehbeeinträchtigung – auch hier kommt die einfache Bedienung zupass. Für die gewünschten Hörbücher stehen die Kreativ-Tonies zur Verfügung (einzige Einschränkung: Die Laufzeit dieser Figuren beläuft sich auf 90 Minuten).