Wenn Bücher auf Reisen gehen….

Jede Woche 217 Kilometer unterwegs für Sie und euch

Jede Woche sind sie auf Tour, die beiden Kollegen Gerd und Stephan. Im Gepäck: Bücher, DVDs, CDs, Spiele, Hörbücher – im Schnitt 250 pro Woche oder 1000 im Monat. Ein Service, der den Kunden und den Bibliotheken zugutekommt.

Die Tour bedient 14 Bibliotheken und Schulmediotheken
Die beiden Fahrer der Medientour:
Gerd Schunk (links) und Stephan Rompen.

Montagmorgens gegen 8 Uhr geht es los: Dann wird im Hof des Medienzentrums der Wagen mit Kisten beladen. Säuberlich sortiert liegen darin die Medien, die heute aus dem Medienzentrum in andere Bibliotheken wandern. Für jede Bibliothek gibt es eine eigene Kiste, damit nichts durcheinander gerät. Erste Station der Tour ist Kelmis: Der Kollege besucht die César-Frank-Mediothek und die Öffentliche Pfarrbibliothek. Kisten ausladen, Medien aus der Schulmediothek einladen. Weiter geht es zurück nach Eupen. In der Oberstadt stehen das Medienzentrum, die Schulmediotheken des Robert-Schuman-Instituts, der Pater Damian-Sekundarschule und des Königlichen Athenäums auf der Liste. Ein Schlenker an der Autonomen Hochschule vorbei, dann geht es ab in die Eifel: zunächst nach Büllingen, wo die Schulmediothek des Bischöflichen Instituts und die Pfarrbibliothek angefahren werden. In St.Vith sind es die Schulmediotheken des Königlichen Athenäums, der Maria Goretti-Schule und der Bischöflichen Schule bzw. des Technischen Institutes, die Öffentliche Pfarrbibliothek und die Zweigstelle der Pädagogischen Mediothek. Und überall werden Medien aus dem Medienzentrum abgegeben und Medien für die anderen Bibliotheken eingeladen.

Zusammenarbeit auch grenzüberschreitend

Startpunkt der Medientour ist das Medienzentrum in Eupen.

In der Mittagszeit geht es ins benachbarte Prüm: Da die Deutschsprachige Gemeinschaft mit den beiden Bundesländern Saarland und Rheinland-Pfalz ein Abkommen unterzeichnet hat, können ostbelgische Bibliotheksnutzer kostengünstig und einfach auf Medien aus deutschen Bibliotheken zugreifen. In der Schulmediothek des Prümer Regino Gymnasiums warten Tausende DVDs, CDs, Bücher und Zeitschriften auf ihre Nutzer. Vor allem führen sie viele Klassiker der Literatur, die in Ostbelgien oft nicht in dieser Stückzahl vorhanden sind. Über die öffentliche Bibliothek ganz in der Nähe können Ostbelgier auf weitere 10 Millionen Medien zugreifen - aus den Beständen von 155 Öffentlichen Bibliotheken, Fachbibliotheken und Universitätsbibliotheken des Landes Rheinland-Pfalz und des Saarlandes. Und genau darin liegt der Sinn der Medientour: Sie bietet Zugang zu viel mehr Medien für weniger Geld. Häufig sind es Sachbücher, die die ostbelgischen Kunden in Deutschland bestellen.

Medientour erweitert den Bestand

Statistiken

Auf diese Weise müssen Medien, nach denen seltener gefragt wird, nicht in jeder der angeschlossenen Bibliotheken angekauft werden. Was in Kelmis ausgeliehen ist, kann durchaus in St. Vith noch vorhanden sein. Durch den wöchentlichen Transport sind Medien schnell überall verfügbar. Die  Nutzerzahlen steigen stetig (siehe Bild). Doch die Medientour kann noch mehr: Durch sie sind enge Kontakte zwischen den beteiligten Bibliotheken entstanden, viele Projekte werden gemeinsam angeboten. Und auch das kommt letzten Endes den Kunden zugute…