Autor, Buch und Thema des Monats Juli

Neu in der Pfarrbibliothek St. Nikolaus Eupen

Viel Lesestoff zu bunt gemischten Themen bietet die Öffentliche Pfarrbibliothek St. Nikolaus Eupen. Jeden Monat wählt sie einen Autor, ein Buch und ein Thema aus. Im Juli handelt es sich um:

Autor des Monats: John STEINBECK

Am 27. Februar 1902 in Kalifornien geboren, verstarb der wohl erfolgreichste US-amerikanische Autor des 20. Jahrhunderts am 20. Dezember 1968 in New York.

John Steinbecks Vater stammte aus Deutschland, seine Mutter war Irin. Zusammen mit seinen drei Schwestern wuchs er in der heute "Steinbeck Country" genannten Gegend um Salinas und Monterey auf. Hier, 150 Kilometer südlich von San Francisco, spielen auch die meisten seiner Erzählungen und Romane, die ihm 1940 den Pulitzer- Preis und 1962 den Literaturnobelpreis einbrachten.

Steinbecks häufig sozialkritischen Werke - "Früchte des Zorns", "Jenseits von Eden" und "Von Menschen und Mäusen" gehören zu den bekanntesten - gehören in vielen englischsprachigen Ländern in den Schulen zur Pflichtlektüre.

Schon als Jugendlicher zeichnete Steinbeck ein ausgeprägtes Gefühl für Natur und Umwelt aus. Seine langjährige Freundschaft mit dem Meeresbiologen Ed Ricketts machte ihn zu einem Vorläufer "grünen" Denkens. Nicht weniger als zehn seiner Werke wurden verfilmt. Als Drehbuchautor war Steinbeck drei Mal für den Oscar nominiert. Er war ebenfalls Träger der "Medal of Freedom", der höchsten zivilen Auszeichnung der USA.

Buch des Monats: „Hidden Figures – unerkannte Heldinnen“ von Margot Lee Shetterly

Hidden Figures heißt auf Deutsch "verborgene Gestalten", aber auch "verborgene Zahlen". Es geht um beeindruckende Frauen, die "hinter den Kulissen" für die US- Weltraumfahrt komplizierte Berechnungen durchführten.

1943 stellt das "Langley Memorial Aeronautical Laboratory" der späteren "NASA" erstmals afroamerikanische Frauen als "menschliche Computer" ein: Katherine Goble, Mary Jackson und Dorothy Vaughan. Letztere wird 1953 die Vorgesetzte der brillanten afroamerikanischen Mathematikerin Katherine Jones.

Trotz andauernder Diskriminierung und hartnäckiger Vorurteile treiben sie die Forschungen der NASA zielstrebig voran. Letztlich sind Katherine Johnsons Berechnungen grundlegend für den Erfolg der Apollo-Missionen.

2015 verleiht Präsident Obama ihr die "Medal of Freedom", die höchste zivile Auszeichnung, die die Vereinigten Staaten von Amerika zu vergeben haben. Mitreißend und vielschichtig schildert die Wissenschaftlerin Shetterly die Lebensleistung dieser "unerkannten Heldinnen".
2016 wurde diese wahre Geschichte nach einem Drehbuch von Theodore Melfi verfilmt und konnte sich zwei Wochen auf Platz 1 der US- Kino- Charts behaupten. Im Rahmen der Oscar- Verleihung 2017 erhielt "Hidden Figures" gleich in drei Kategorien eine Nominierung, darunter die als "Bester Film".

Thema des Monats: MARTIN LUTHER KING

Sein "I have a dream" ist zum geflügelten Wort geworden, sein Kampf um die Rechte der Afroamerikaner zur Legende. Aus seinem Selbstverständnis als christlicher Pastor erwuchs Martin Luther Kings Eintreten für die Belange der Farbigen in den damals noch großenteils zutiefst rassistischen Vereinigten Staaten von Amerika.

Im Alter von nur 39 Jahren fiel der Bürgerrechtler und überzeugte Pazifist 1968 einem Attentat zum Opfer. Vier Jahre zuvor war er mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet