Kleine Mittel, große Wirkung: Förderung von Mikroprojekten

Informieren Sie sich, wie Sie Mikroprojekte in der Großregion einreichen!

Anfang 2020 startet das Programm Interreg V A Großregion einen Aufruf für Mikroprojekte. Er richtet sich an kleine Strukturen mit wenig oder gar keiner Erfahrung in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit.

Logo-Mikroprojekte

Diese kleinen, bürgernahen Projekte regen dazu an, dass sich Bürger, Vereine, Organisationen und öffentliche Einrichtungen grenzüberschreitend begegnen und austauschen. Indem das EU-Programm bürgernahe grenzüberschreitende Aktivitäten wie die Organisation von Events oder die Entwicklung von gemeinsamen Initiativen und Instrumenten fördert, soll…

  • das Bewusstsein für die Zusammenarbeit über die Grenzen hinweg verbessert,
  • die Wahrnehmung und das Zusammengehörigkeitsgefühl in der Grenzregion gestärkt,
  • sowie schließlich die Lebensqualität der Einwohner des Programmgebietes erhöht werden.

Um potentielle Antragsteller vorzubereiten, finden Infoveranstaltungen in jedem Teilgebiet der Großregion statt. Dort erhalten Träger von Mikroprojekten, die an grenzüberschreitender Zusammenarbeit interessiert sind, Auskünfte über den Aufruf.

Zone_programmation_Karte
Programmgebiet INTERREG V-A Großregion

Die Informationsveranstaltungen finden an folgenden Orten und Terminen statt:

02.12. von 15 bis 17 Uhr, in Trier (Rheinland-Pfalz) in deutscher Sprache

09.12., von 10 bis 12 Uhr und 17 bis 18:30 Uhr in Libramont (Wallonien), in französischer Sprache

10.12., von 19 bis 20:30 Uhr, im KUZ (Mierelterweg 21) Burg Reuland (Ostbelgien), in deutscher Sprache

12.12., von 15 bis 17 Uhr, in Luxemburg Stadt, in französischer und deutscher Sprache mit Simultanübersetzung

16.12., von 15 bis 17 Uhr, in Saarbrücken (Saarland), gemeinsame Veranstaltung Saarland & Moselle, in französischer und deutscher Sprache mit Simultanübersetzung

14.01., in Metz, (genaue Uhrzeit wird noch definiert), in französischer Sprache
Sie melden sich online auf der Interreg V A Großregion-Internetseite an.

Was ist ein Mikroprojekt?

Der maximale Förderbetrag aus dem Programm Interreg V A Großregion beträgt 25.000 Euro bei einem festen Fördersatz von 90 % der Gesamtkosten des Mikroprojekts.

Die Dauer eines Mikroprojektes beträgt maximal 18 Monate. Eine Verlängerung zu beantragen, ist unzulässig.

Die Mikroprojekte müssen auf dem Programmgebiet INTERREG V A Großregion, wie in der folgenden Karte (grün) dargestellt, durchgeführt werden und direkte Auswirkungen darauf haben.

Beispiele für förderfähige Strukturen: Vereine, Kommunen, Schulen (bzw. ihre Träger), sozial- und solidarwirtschaftliche Organisationen…

Der Mikroprojektaufruf wird im ersten Quartal 2020 stattfinden. Die Teilnehmer an einer der Informationsveranstaltungen werden eine E-Mail erhalten, in der sie über den Beginn des Mikroprojektaufrufs informiert werden.

Für weitere Informationen können Sie sich an die Kontaktstelle in Ihrem Gebiet wenden. Mehr Informationen zum Programm Interreg V A Großregion finden Sie auf dessen Internetseite.